Beiträge

ALARMSTUFE ROT – ES IST 5 NACH 12!

Am 28.10. findet, im Schulterschluss mit den großen Verbänden der Touristik, Hotellerie, Gastronomie und Veranstaltungswirtschaft gemeinsam, eine Großdemonstration für bessere Unterstützung in der Coronakrise statt. Die Branchen sind eng verflochten und teilen dasselbe Schicksal – die Touristik ist außerordentlich stark von der Pandemie getroffen.

Das Motto der Großdemonstration lautet #wirgemeinsam. Initiator ist das Aktionsbündnis #AlarmstufeRot, das gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), dem DEHOGA Bundesverband, dem Deutschen Reiseverband (DRV), dem RDA Internationaler Bustouristik Verband, sowie der gbk Gütegemeinschaft Buskomfort, dem asr Bundesverband und dem Verband Internet Reisevertrieb (VIR) zur Demonstration aufruft.

Die Demonstration sieht Maskenpflicht vor sowie die strenge Einhaltung der Mindestabstände. Sie startet am 28.10. um die Mittagszeit am Alexanderplatz in Berlin. Alle Infos zu Laufrouten und Teilnahmemöglichkeiten finden Sie unter: www.alarmstuferot.org

Falls ihr nicht nach Berlin reisen können oder möchten, freuen wir uns sehr, wenn in den sozialen Medien unter den Hashtags #alarmstuferot und #wirgemeinsam eine Beteiligung stattfindet. So werden wir auch digital sichtbar.

Vielen Dank. Wir freuen uns sehr über viel Unterstützung.

IHR TRAVELBASYS TEAM

Protestkundgebung in Berlin am Mittwoch

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) ist einer der Unterstützer der Protestkundgebung unter Führung des asr am Mittwoch den 27.05.2020 in Berlin. Dort treten auch namhafte Politiker auf und betroffene Unternehmen der Tourismusindustrie machen einmal mehr auf ihre akute wirtschaftliche Situation aufmerksam. Die Reiseeinschränkungen und -warnungen infolge der Corona-Epidemie setzen die Branche ohne fehlende Hilfsmaßnahmen stark unter Druck.

Die für alle touristischen Unternehmen offene Kundgebung beginnt um 11.30 Uhr auf dem Platz vor dem Reichstag und die Teilnehmerzahl wurde seitens der Behörden auf 100 Teilnehmer begrenzt. Zu den Rednern gehören neben Unternehmens- und Verbändevertretern auch die Politiker, Thomas Bareiß, Gregor Gysi, Marcel Klinge, Roman Müller-Böhm, Markus Tressel und Gabriele Hiller-Ohm haben sich angemeldet. Gegen 12 Uhr werden 3.000 Luftballons in den Himmel über Berlin steigen – je einer für 1.000 Beschäftigte der Branche und jeder dritte Ballon trägt die schwarze Farbe und steht symbolisch für die prekäre Lage der Tourismusindustrie. Zehn Wochen nach Beginn des Lockdowns und der weltweiten Reisewarnungen ist bereits jeder dritte Arbeitsplatz durch Insolvenzen, Entlassungen und Kurzarbeit stark gefährdet.

Auf der Kundgebung wird erneut für eine umgehende Fondslösung für die Rückzahlungsverpflichtungen der Tourismusindustrie plädiert. Diese solle für alle Branchenbeteiligten gleichermaßen gelten und hier dürfen keine Unterscheidungen gemacht werden.

Auch müssen die gerade angekündigten Beihilfen für Unternehmen bis 249 Mitarbeiter „schnellstmöglich“ auf den Weg gebracht werden. Erfolgen nicht zügig direkte Finanzhilfen zum wirtschaftlichen Überleben der Unternehmen in der Touristik, droht in Kürze ein Kollaps in der Branche. Dies sind die Befürchtungen von Michael Buller, dem Vorstand des VIR, in dem auch travelbasys Mitglied ist und seit Ausbruch der Krise sehr gute Lobbyarbeit leistet.

Anmerkung an die Pressevertreter: Wir laden Sie herzlich ein, die Aktion medial zu begleiten, und stehen Ihnen gerne für Gespräche und Presseberichte zur Verfügung.